Blockchain Glossar

Glossar-Liste zum Thema Blockchain

Einen Wortschatz als Glossar-Liste den Du im Zusammenhang mit Blockchain immer wieder zu hören bekommst. Moderne Blockchain wie Infinity-Economics gehen nicht nur bei Zahlungen neue Wege. Dabei entstehen auch immer wieder neue Begrifflichkeiten und Wortprägungen.

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau und wird laufend erweitert. Besuche diese Seite einfach später nochmal.

Mit Altcoin sind nicht etwa alte Coins gemeint. 🙂

Mit Altcoins sind alternative Coins oder Token zur ersten Kryptowährung, dem Bitcoin gemeint. Zu den Altcoins zählen also sämtliche Kryptowährungen ausser Bitcoin.

Altcoin, ein Begriff aus der Blockchain Nomenklatur, ist zum Synonym für alternative Coins geworden. Sie entstand aus der Idee, dass Bitcoin unbestritten als die wahre ursprüngliche Kryptowährung angesehen wird und somit alle anderen Coins als alternative Coins betrachtet werden müssten.

Eine Blockchain ist eine spezielle Art von digitaler Datenbank welche auch als verteiltes Register oder Hauptbuch (Distributed Ledger) bezeichnet wird. Neue Einträge, wie z.B. die Transaktionsdaten von Coins, werden in zeitlich vorgegebenen abständen in Blöcken zusammengefasst und gemeinsam mit dem Hash-Wert des vorherigen Datenblocks, abgespeichert. Die Datenblöcke werden damit in Datenblöcken fix verkettet. (Blockchain). Der Hash-Wert stellt sicher, dass kein Block unbemerkt verändert werden kann.

Die besondere Sicherheit in der Blockchain liegt darin, dass die Datenbank als exakte Kopie auf unzähligen Server (Node) gespeichert werden. Wird auf einem der Node eine unerlaubte Änderung vorgenommen, wird das vom Blockchain-Skript in Sekundenbruchteile erkannt und sofort ausgeschlossen.

DAO = Dezentralisierte Autonome Organisation (Englisch: Decentralized Autonomous Organization)

DAO – Organisation:

DAO ist eine Organisationsform, welche ohne jegliche Führung auskommt. Sie funktioniert mit vorher festgelegten Regeln.
DAO wird eingesetzt, wenn eine Verwaltung, Steuerung oder Entwicklung eines dezentralen Projekts organisiert werden soll, ohne das einzelne die Kontrolle oder Führung übernehmen müssen bzw. damit nicht einzelne eine Kontrolle übernehmen können. Folgerichtig bedarf es in einer DAO Organisation auch ein quelloffenes dezentrales System mit Dapps.

DAO – Mitglieder:

Nichtsdestotrotz braucht es DAO Mitglieder, welche die Regeln festlegen, welche die DAO «warten» und sich im DAO Projekt einbringen oder auch einfach nur nutzen. Wer wann ein DAO-Mitglied sein kann, bestimmen die Regeln. Diese brauchen sich untereinander noch nicht mal zu kennen. Im Vorteil sind jene Blockchain, welche für Entscheidungsprozesse, auf nativ eingebaute Voting Systeme zurückgreifen kann.
Das Paradebeispiel einer DAO ist das Blockchain-Projekt Infinity-Economics.

 

Denaturieren (… seines eigenen Character berauben – Duden)

Denaturieren (Nomenklatur zur Blockchain)
Denaturierte Blockchain sind, meist für eigene Zwecke angepasste Blockchains, welche von der ursprünglichen Idee oder Ideologie einer nativ Blockchain (als Gegenpart) abweichen. Hierbei wird, in den meisten Fällen zumindest, jeweils beim Ledger die Dezentralität beibehalten, weniger aber beim Skript zur Organisation und Verwaltung der Blockchain.

Technisch müssen denaturierte Blockchains keineswegs schlechter sein als nativ Blockchains. Sie unterscheiden sich in der Organisationsform, der Besitzverhältnisse und wohl auch in der ideologischen Idee von Satoshi Nakamoto. Hinter denaturierten Blockchain stehen eigentlich immer Eigentümer, wie Firmen, CEO usw.

Der grosse Vorteil, denaturierte Blockchains können undemokratisch und relativ schnell an ein verändertes Umfeld oder neuen gewünschten Bedürfnisse angepasst werden.

Denaturierte Blockchain sind zwar immer auch Altcoins aber nicht alle Altcoins müssen denaturierte Blockchains sein.

Jede Blockchain startet mit einem ersten Block, mit dem Genesis Block.

Einen Genesis Block nennt man den ersten Block in einer Reihe von verbundenen Blöcken (Blockchain dt: Block-Kette). Er trägt die Nummer. 0 und wird daher auch als BlockNull bezeichnet. Ein Genesis Block ist ein Sonderfall in einer Blockchain. Er ist der erste Block und ist somit der einzige Block, welcher keinen Elternblock hat. Er ist meist fest mit dem Skript der Blockchain verbunden.

Der zweite Block, der angefügt wird, wird dann als Blocknummer 1 bezeichnet, der nächste als Blocknummer 2 und so weiter.

Der erste Genesis Block, der Genesis der Genesis Blöcke sozusagen, ist mit dem Bitcoin am 3 Jan. 2009 entstanden. Oder der Genesis Block bei Infinity-Economics entstand am 10. Januar 2017.

Ein ICO (Initial Coin Offering) ist eine Kapitalbeschaffungsmethode für ein neues Projekt.

Bei einer ICO-Kampagne wird für ein Projekt Kapital beschafft. Den Projekt-Enthusiasten (als Kapitalgeber) wird als Gegenleistung einen Prozentsatz am Projekt versprochen. Dazu werden eigens geschaffene Token (Initial Coin) als Assets, gegen staatliche Zahlungsmittel oder Kryptowährungen, wie XIN, Bitcoin, ETH oder andere, getauscht.

Ein Initial Coin Offering (ICO) wird gerne von Start-Ups genutzt, um die strengen Sicherheitsanforderungen der Risikokapitalunternehmern oder Banken zu vermeiden.
Wichtig: nicht zu verwechseln! Damit ist nicht eine unerlaubte Umgehung von staatlichen Regulierungen gemeint.

Jedoch kann eine native Blockchain wie z. B. Infinity-Economics, die technische Abwicklung und das Verwalten der auszugebenden Assets erheblich vereinfachen. Mit einem Bruchteil der üblichen Kosten sowie mit der Sicherheit und Transparenz der Blockchain.

ICOs haben Ähnlichkeiten sowohl mit IPOs als auch mit Crowdfunding.
Während IPOs es mit Rendite getriebenen Investoren zu tun haben, haben Crowdfunding-Kampagne, bedingungslose Unterstützer.

ICO’s können, mit der Nutzung einer nativen Blockchain, die eine oder die andere Finanzierungs-Variante bedienen und mit entsprechenden Vereinbarungen, auch vereinen.

Ledger (Hauptbuch/Register) nennt man ein Transaktionsverzeichnis. Im Blockchain Umfeld ist damit meist die Distributed-Ledger-Technologie gemeint. Dabei wird, im Gegensatz zum klassischen Ansatz, das Ledger dezentral durch beliebig viele Kopien an unterschiedlichen Stellen auf Nodes verteilt

Im Ledger werden Transaktionen von Kryptwährungen oder auch andere Blockchain Einträge verzeichnet. Das Ledger kann z. B. bei Infinity-Economics über den Blockexplorer, bei Bitcoin z. B. über einen Bitcoin-Explorer bzw. bei Ethereum entsprechend z.B. über den Ethplorer öffentlich eingesehen werden können.

Vollständigkeitshalber sollte noch das Hardware-Wallet Ledger erwähnt werden. Auf einem Ledger kann mit einem Höchstmass an Sicherheit unterschiedliche Kryptowährungen gespeichert werden.

Nativ (lateinisch nativus = durch die Geburt entstanden‚ angeboren, natürlich)

Nativ (Nomenklatur zur Blockchain):
Eine native Blockchain trägt die Ideologie und den Willen zur wirklichen Unabhängigkeit mit sich. Kann ohne regulatorische Einschränkungen von Dritten benutzt aber nicht missbraucht werden. So, wie es Satoshi Nakamoto beim Bitcoin wohl angedacht hat. Die dazu notwendigen Eigenschaften und Features sind, von Beginn weg, native im Blockchain-Skript eingebettet.

Das bedeutet, eine native Blockchain ist DAO organisiert und ist weder durch Institutionen, Firmen oder sonstige Organisationen kontrollierbar noch manipulierbar. Das betrifft nicht nur das Ledger, sondern das gesamte Blockchain-Skript in seiner Gänze. In einer DAO organisierten, nativen Blockchain kann es nicht noch einen CEO, CMO, CTO oder ähnliches geben.

Daran müssen sich alle native Blockchains messen lassen.

Die „Nativ Blockchain“ beschreibt nicht die Technik.

Obwohl für eine native Blockchain, Open Source, Verschlüsselung-Technologien oder Dezentralität usw. unabdingbar sind, spezifizieren diese Eigenschaften nicht eine Nativ Blockchain.
Z. B. sind Bitcoin oder Infinity-Economics, zwei bekannte native Blockchains. Beide haben aber unterschiedliche Skripte und mit PoW (Bitcoin) bzw. PoS (Infinity-Economics) auch unterschiedliche Technologien. Moderne native Blockchain bringen noch zusätzliche, nativ eingebaute Features mit.

Native Blockchain zeigen in der Praxis ab und an auch Nachteile. Darum können auch «denaturierte» Blockchain ihre Berechtigungen haben. Sie müssen sich einfach gewisse Abstriche gefallen lassen, was Sicherheit bzw. Vertrauenswürdigkeit anbelangt.

Ein Wallet, wie z. B bei Infinity-Economics das ieWallet, kann als eine Geldbörse aus der analogen Welt betrachtet werden. In der digitalen Blockchain Welt besteht ein Wallet halt aus einer Adresse.

Z. B. wird eine XIN-Adresse als Kennzeichnung für ein einzelnes individuelles ieWallet benutzt und dient einem Besitzer als visuelle Kennung seines ieWallets. Ein Wallet dient eigentlich nur dazu, um den Kontostand visuell darzustellen und auf einfache Weise transfers von Kryptowährungen zu tätigen. Modernere Blockchain bieten zusätzliche Features, welche in der Regel ebenfalls über das Wallet bedient werden können.

Wer die Passphrase bzw. den Privat-Key zum Wallet besitzt, hat sämtliche Rechte. Darum ist es wichtig, dass nur eine Person, der Besitzer, den Privat-Key kennt. Infinity-Economics bietet mit „Multisignatur“ zusätzlich noch die Möglichkeit, dass ein ieWallet von mehrere Personen sicher und geregelt bedient werden kann.

Mit einem Wallet können Kryptowährungen in beliebiger Menge, direkt an andere Personen (Wallet), weltweit innert Minuten, sicher transferiert werden. Ohne einen Mittelsmann wie etwa eine Bank, Kreditkartenbetreiber usw.

Die Kryptowährung XIN ist ein Coin (dt. Münze) von der native Blockchain Infinity-Economics. Wie jeder Coin – nicht zu verwechseln mit Token – ist ein Coin an eine eigene Blockchain gebunden. So ist der XIN ein fester Part von der Blockchain Infinity-Economics.

Jeder Eintrag in die Blockchain von Infinity-Economics, wird eine Gebühr fällig welche nur mit XIN vergütet werden kann.

Der Coin XIN gilt als Altcoin (alternativer Coin zu Bitcoin) und ist ein digitales Äquivalent zum herkömmlichem Bargeld.

 

Eckdaten zu XIN:
Max. Anzahl Coin:       9’000’000’000
Dezimalstellen: 0,00000001 oder 10-8

Eine XIN-Adresse ist eine eindeutige Identifikationsnummer, jeweils passend zu einem Konto (Wallet) bei der Blockchain von Infinity-Economics. Nach dem Präfix XIN folgen immer 17 Buchstaben oder Zahlen in beliebiger Anordnung. Eine XIN-Adresse wird immer im gleichbleibenden Format, XIN-XXXX-XXXX-XXXX-XXXXX, dargestellt. Was einem hohen Erkennungswert und einer leichteren Lesbarkeit zugutekommt.

Mit den XIN-Adressen können 3517 oder als Zahl ausgedrückt, 177’482’997’121’587’371’826’171’875, unterschiedliche Konten erstellt werden.

Geniesse es, auf dem Laufenden zu sein!

>